Ackerbau/Futterbau

Beratungsangebot Futterbau

Futterbau

Die Mehrheit der schweizerischen landwirtschaftlichen Nutzfläche wird durch den Futterbau geprägt. Mit der GMF wurde die Stellung des Futterbaus noch einmal gestärkt. Neben Weiterbildungen werden auch Beratungen und Auskünfte in folgenden Gebieten organisiert:

  • Neuansaaten
  • Übersaaten
  • Bestandeslenkung
  • Futterernte
  • Futterkonservierung
  • Futterlagerung    


Weiter werden von uns Sonderbewilligungen im Bereich der Wiesenerneuerung mit Herbizideinsatz ausgestellt.


Boden und Düngung

Bild Boden und Düngung

Boden & Düngung

Wir beraten und unterstützen die Landwirte zu einer bedarfsgerechten, wirtschaftlichen und umweltschonenden Düngung. Ein schonender Umgang mit der Produktionsgrundlage Boden und die Erhaltung der Bodenfruchtbarkeit ist uns ein zentrales Anliegen:

  • Berechnen und Interpretation Suissebilanz sowie Import-Exportbilanz & lineare Korrektur
  • Richtige Auswahl Düngemittel und Düngeplanung auf dem Landwirtschaftsbetrieb
  • Aufdüngung von Phosphor bei P-Unterversorgung im Boden im Rahmen des ÖLN
  • Beratung zu umweltschonenden Ausbringtechniken von Hofdüngern
  • Interpretation von Bodenuntersuchungsergebnissen
  • Beratung rund um den Boden-pH und die Aufkalkung von Böden
  • Bodenbearbeitung
  • Beratung zu Erosionsminderung sowie Vermeidung von Bodenverdichtung

 

 Schwerpunkte

  • Telefonauskünfte und Einzelberatungen
  • Kurse und Flurbegehungen zu aktuellen Themen
  • Fachartikel in der Landwirtschaftspresse

Biodiversität und Landschaftsqualität

Beratungsangebot Biodiversität Wiese

Biodiversität und Landschaftsqualität

Wir beraten und unterstützen die Aargauer Landwirtschaftsbetriebe bei der Umsetzung von Massnahmen zur Förderung vielfältiger Lebensräume und attraktiver Landschaften:

  • Auskünfte zu den Förderprogrammen Biodiversität und Landschaftsqualität
  • Anlage, Unterhalt und Aufwertung von Biodiversitätsförderflächen
  • Auswahl und Umsetzung von Landschaftsqualitätsmassnahmen





Schwerpunkte

  • Einzel- und Gruppenberatungen
  • Kurse und Flurbegehungen zu aktuellen Themen
  • Zielgruppenorientierte Vermittlung des Themas «Natur auf dem Bauernhof», um Kunden und Besuchern positive Hoferlebnisse zu ermöglichen
  • Information der Öffentlichkeit über die Leistungen der Landwirtschaft zu Gunsten artenreicher Lebensräume und attraktiver Landschaften

Häufig gestellte Fragen Landschaftsqualität

Was sind LQ-Massnahmen und wie funktioniert die Anmeldung?

Welche Anforderungen sind bei den einzelnen LQ-Massnahmen zu beachten?

Zu welcher LQ-Region gehört mein Betrieb?

  • Die Einteilung der Regionen finden Sie hier. Für Sie gilt dasjenige Projekt, in welchem Ihr Betriebsstandort liegt, auch wenn Teile der landwirtschaftlichen Nutzfläche ausserhalb des Projektperimeters liegen.

Welche Beratungsangebote stehen zur Verfügung?

Einzelbetriebliche Beratung

Gruppenberatungen

  • Interessierte Gruppen ab fünf Personen melden sich bei Niklaus Trottmann (062 855 86 54, niklaus.trottmann@ag.ch). Termin und Ort: nach Vereinbarung Kosten: 25 Fr. pro Person

Wo finde ich weitere Informationen?

Informationen zur Landschaftsqualität im Programm Labiola


ÖLN

Beratungsangebot ÖLN

ÖLN

Um Direktzahlungen zu erhalten muss der Landwirt den ökologischen Leistungsnachweis (ÖLN) erfüllen.
Wir beraten die Landwirte in allen Bereichen rund um den ökologischen Leistungsnachweis:

  • Anbau von agronomisch und ökologisch sinnvollen Fruchtfolgen
  • Vermeidung von Erosion und Auswaschung durch eine möglichst gute Bodenbedeckung
  • Berechnen und interpretieren von Nährstoffbilanzen
  • Möglichst effizienter und umweltschonender Einsatz von Pflanzenschutzmitteln
  • Anlage und Pflege von Biodiversitätsförderflächen



Schwerpunkte

  • Auskünfte für Landwirte im Bereich ÖLN
  • Erteilen von Ausnahme- und Sonderbewilligungen im ÖLN
  • Prüfung von Import-Exportbilanzen sowie linearen Korrekturen als Teil der Suissebilanz
  • Mitwirken in verschiedenen kantonalen und schweizweiten Gremien bei der Weiterentwicklung und Umsetzung des ÖLN

Ressourcenschutz

Ressourcenschutz

Ressourcenschutz

Hauptaufgabe ist die Beratung von Landwirten, Gemeinden und Wasserversorgern bezüglich der landwirtschaftlichen Bewirtschaftung in Einzugsgebieten von Trinkwasserfassungen mit erhöhter Nitratbelastung. Weitere Aufgabenbereiche sind landwirtschaftliche Massnahmen im Spezialgebiet Hallwilersee-Sanierung (Phosphor-Problematik) und die Reduktion von Ammoniakemissionen. Zusammenarbeit mit der Abteilung für Umwelt betreffend Regelungen in Grundwasserschutzzonen und im Umgang mit Hof- und Recyclingdüngern.

 

 

Die Zuständigkeit betreffend Ressourcenschutz obliegt ab 01. Januar 2017 direkt Landwirtschaft Aargau (LWAG).

Christoph Ziltener ist nach wie vor die Ansprechperson für Fragen und Anliegen im Bereich Ressourcenschutz.

Er ist neu erreichbar unter folgender Telefonnummer: 062 835 27 95

Die Emailadresse bleibt dieselbe: christoph.ziltener@ag.ch

 


 

 

Schwerpunkte

  • Schutz der natürlichen Ressourcen Boden, Wasser und Luft
  • Beratung von Landwirten, Gemeinden und Wasserversorgern
  • Ausarbeitung und Umsetzung von Gewässerschutzprojekten gemäss Art. 62a des Gewässerschutzgesetzes im Auftragsverhältnis
  • Förderung von Boden schonenden Anbausystemen

Team

Distel Andreas

Andi Distel

Leiter Pflanzenschutzdienst / Feldbau

Basler Sonja

Sonja Basler

Ackerbau / Versuchswesen

Beeler Tobias

Tobias Beeler

Futterbau

Burger Lisa

Lisa Burger

Feuerbrand / Ambrosia

Enggist Andrea

Andrea Enggist

Ackerbau / Versuchswesen

Hufschmid Thomas

Thomas Hufschmid

Pflanzenschutzdienst

Huwiler Erich

Erich Huwiler

Boden / Düngung / Ökologie / ÖLN / Futterbau

Suter Peter

Peter Suter

Biolandbau

Trottmann Niklaus

Niklaus Trottmann

Biodiversität und Landschaftsqualiät