Frauen Seilziehen

Netzwerk Betriebsleiterinnen - von Frauen für Frauen

Leiten Sie einen Landwirtschaftsbetrieb und suchen Kolleginnen für einen Austausch zu Herausforderungen im Alltag, der Landwirtschaft allgemein und der Unternehmensführung oder möchten Sie sich ein Netzwerk mit Betriebsleiterinnen aufbauen? Dann sind Sie hier richtig! Lesen Sie mehr zum Startanlass und dem weiteren Vorgehen.

Weitere interessierte Betriebsleiterinnen sind willkommen!  
Kontakte: Lisa Vogt und Rebekka Flury 

Einstieg DV Werbebild Zuschnitt

Jetzt starte ich! – Direktvermarktung

Viele leben den Traum der Direktvermarktung und eröffnen einen kleinen Hofladen, Lieferdienst oder kaufen einen Automaten. Plötzlich wird klar – die Lebensmittelhygiene und die Verordnungen rund um den Verkauf von Lebensmittel spielen eine wichtige Rolle! 

Ladengestaltung Agrovision hell Zuschnitt

Fachtagung Direktvermarktung - 2. November 2022

Den Hofladen attraktiv und umsatzstark gestalten

Mit dem richtigen Licht Verkaufsathmosphäre schaffen und durch gekonnte Ladeneinrichtung Kunden zum Kaufen animieren.

  • spannende Fachreferate
  • Besuch verschiedener Verkaufsläden
  • Austausch unter Berufskolleg:innen
PP farina bona

farina bona -eine traditionelles Produkt aus dem Tessin

Farina Bona bedeutet das „gute“ Mehl auf italienisch. Es handelt sich um ein glutenfreies Maismehl, das durch die sehr feine Vermahlung von gerösteten Maiskörnern gewonnen wird. Die Farina bona kann für die Zubereitung von Glacé, Bier, Grissini, Guetzli, Mousse, Torten, Spätzli, Salatsaucen, Suppen und noch vielem mehr verwendet werden.

 

WB Angebot Garten

Weiterbildungsangebot Garten Herbst 2022

Informieren Sie sich hier über das spannende Weiterbildungsangebot.
 

Gartenkurzs ab August für Aktuell

säen. pflanzen. pflegen.

Im Gartenkurs durchs Gartenjahr 2022/2023.

Zwölf praxisorientierte Kurstage für einen vielseitigen, nachhaltigen Hausgarten erwarten Sie.

Wir freuen uns auf viele Anmeldungen.

Kichererbsen Bowl pixabay

Ernährung für eine gute Zukunft: Vom Feld auf den Teller

Proteine und Energie für die menschliche Ernährung sollen vermehrt direkt vom Feld auf den Teller kommen. Standortgerecht produzierte tierische Proteine, wie zum Beispiel Fleisch oder Milch, haben im Grasland Schweiz weiterhin ihren Platz in der Ernährung.

Lesen Sie mehr zu Ernährungstrends und die Landwirtschaft